Ein schöner Tag heute!

Genau richtig um mal wieder Shoppen zu gehen. Natürlich darf dabei der „kulinarische Aspekt“ nicht vergessen werden. Und klaro, Dessert muß auch sein, also anschließend beim „Eismann“ noch ein Frozen-Yoghurt mit Früchten geordert …
… und dann war’s soweit! „Under Pressure“ sozusagen. Also – wo ist das nächstliegende Klo ? Ah ja, Toy-Land. Nix wie hin, ersten Stock rauf, Boxen-Check: sauber, Klopapier vorhanden … UFF!
Ich saß also da auf der Toilette und erledigte „mein Geschäft“. Da hörte ich plötzlich von nebenan: „Hallo, wie geht’s ?“
Hmmm, für gewöhnlich bin ich eigentlich nicht der Typ, der ein Gespräch auf dem Männerklo anfängt, doch weiß der Teufel was mir einfiel, als ich antwortete: „Es geht super“.
Der andere fragte: „Was machst du denn ?“
Na klasse – was für ’ne Frage. Zu der Zeit fand ich, daß es ein bißchen zu bizarr war, und ich antwortete: „Also, ich glaube, dasselbe wie du…“
Jetzt versuchte ich mich zu beeilen, doch prompt kam die nächste Frage: „Darf ich zu dir kommen?“
OK, diese Frage war jetzt schon merkwürdig. Ich dachte aber nur daran, freundlich zu sein und das Gespräch zu beenden. Deshalb sagte ich nur: „Nein … ich bin wirklich im Moment sehr beschäftigt“.
Und dann hörte ich ihn sagen: „Du, hör mal, ich rufe später wieder an, irgendein Idiot sitzt nebenan und antwortet immer auf meine Fragen.“