VERBOTEN!

Krass, daß das überhaupt zuvor gebilligt wurde. Das Ficken auf Firmenkosten.
Die, die eh schon genug Kohle haben, konnten auch noch auf Kosten des Unternehmens ihr Rohr verlegen. Und die normale Belegschaft war angepisst. Da hätte vielleicht auch gerne mal einer. So richtig. Feste. 😉
Komische Moral in den Unternehmen. Respektive eben keine.
Bei der Deutschen Bank wird nun die strikte Einhaltung der Spesenrichtlinien gefordert.
Ei gucke da. In einer aktuellen Fassung [4/2oo8] des Regelwerks heißt es: „Die Deutsche Bank billigt keinerlei Erwachsenen-Vergnügungen und wird solche Ausgaben nicht ersetzen.“
Das sind nun aber auch echte Spielverderber.
Außerdem sind Firmenkreditkarten nicht für derartige Lustbarkeiten zu verwenden. [Gemeint sind wohl Besuche von Bordellen, Striptease-Clubs oder Pornokinos].
Jetzt können einem die Mitarbeiter auch schon irgendwie leid tun. *fg* 😛