Da ich mir ja so meine eigenen Gedanken zu den SoundMöpsen gemacht habe, bin ich auch zu dem Ergebnis gekommen, daß man da noch viel mehr „rausholen“ *fg* könnte.
Aus den Möpsen.
Warum soll denn nur Musik mit den weiblichen Brüsten abgespielt werden können?
Wäre doch schade, sie nicht richtig auszuquetschen. Was da so rauszuholen ist. Und mit meinen Überlegungen bin ich da nun erst am Anfang! 😉

Unter anderem könnte man doch das, was für Katzen eine chipgesteuerte Katzenklappe ist, auch mit den Brüsten tun. Sie so programmieren, …

… daß neben der Musik und all den Einstellmöglichkeiten auch noch die Haustür geöffnet oder verschlossen werden kann. Es kommt also nur das Weibchen rein, was den entsprechenden Code gemopst hat. Äh, gespeichert.
So könnte man in Kürze schon auf Haustürschlüssel verzichten. Nie wieder braucht man den Schlüsseldienst, wenn man gedankenverloren die Tür hinter sich zugezogen hat, der Schlüssel aber noch am Brett für selbige hing.
Es wird einfach der programmierte Nippel gedrückt und die Tür ist verriegelt. Und wenn sie dann wieder rein will, die Trägerin der SoundMöpse, wird einfach wieder genippelt. Und auf is die Tür. Es müssen lediglich NGTSs (*) eingebaut sein, dann is das alles kein Problem.
Auch könnte man die Rundungen dann so programmieren, daß über GPS oder auch Galileo (wenn am Markt) die Trägerin des Vertrauens jederzeit zu orten ist. Und man sie auch in starkem Gewühl nicht wirklich verlieren kann. Einfach Handy gezückt, Nippelcode eingegeben und schwupp, man sieht, wo sie rumhüpfen.
Man man, jetzt muß ich mal all meine Ideen etwas systematisch sammeln und dann in die Projektumsetzung voll mit einsteigen.
Da is noch viel mehr rauszuholen.
Lediglich beim spontanen Sex und möglicherweise gesteigerter Lust und Erregung müssen noch Fehlerquellen analysiert werden und getestet. Nicht, daß dann im heißesten Moment die Wohnungstür aufgeht oder das Handy klingelt, weil es die GPS-Daten übermitteln will. Aber an diesen Feinheiten wird fleißig gearbeitet. Und nicht nur daran!
Wer sich also zu Testzwecken zur Verfügung stellen möchte: Kurzbewerbung mit MöpsenFoto (~ 1.600 x 1.200 Pixel) an mich. Strenge Vertraulichkeit ist garantiert!

Auch weitere Ideen sind jederzeit willkommen! 😛

[Foto: Testträgerin verschließt die Tür, Testpartner stellt die Musik richtig ein! (vlnr)]

– 2 b continued –
______________________
(*) NGTSs = NippelGesteuerte TürSchlösser