You are currently browsing the daily archive for 24. Februar 2008.

Kam heute per eMail:

Liebe Katzen/Tierfreunde,
wir, die Hauspumas, benötigen ganz dringend ein neues zu Hause für Sam. Sam ist ein 5 Jahre junger, wahnsinnig lieber Schäferhund-Mischling. Sein alter Besitzer will ihn nicht mehr.!!! Sam war noch vor ca. 3 Wochen sehr abgemagert, wahrscheinlich hat sich sein Besitzer nie richtig um den armen Kerl gekümmert. Mein Vater und ich haben Sam wieder aufgepäppelt und nun ist er wieder topfit und macht einen fast glücklichen Eindruck. Ganz glücklich wäre Sam in einem liebevollen zu Hause. Im Moment ist Sam noch in seinem alten Zwinger und wird weiterhin von meinem Vater versorgt, der auch mit ihm Spaziergänge unternimmt. Sam wurde in jungen Jahren für den Zoll ausgebildet. Er ist also sehr lernfähig, versteht verschiedene Kommandos, wie „Sitz“ etc… und ist trotz seiner imposanten äußeren Gestalt ein absoluter Schmusebär. Wenn man Sam das erste Mal sieht, verliebt man sich sofort in denn wunderschönen Burschen.

Bitte, es ist dringend, denn der Zwinger wird demnächst abgerissen!!!! Vielleicht kennen Sie jemanden, der Sam aufnehmen würde.
Über folgendenen Link gelangen Sie zu Sam´s Notrufseite, wo er sich auch in Farbe vorstellt.
Wir wären auch sehr dankbar, wenn Sie diese E-Mail weiterleiten würden!
Vielen lieben Dank! Silke von den Hauspumas

Klingt ungewohnt, wenn man es so zu seinem Partner/seiner Partnerin (oder wem auch immer) sagt, sagen würde. Und wenig anregend. Oder gar: „Du, willste ‚hin- und herbewegen‘?“ *fg* 😉
Dann doch wohl lieber das f-Wort! Das Wort *piiieeep* wird heute als vulgärer Ausdruck für die Ausübung des Geschlechtsverkehrs gebraucht. Es hat ursprünglich eine weitergehende Bedeutung und wird gelegentlich noch in anderen Zusammenhängen gebraucht.

Im Mitteldeutschen bedeutete das Wort „schnell hin- und herbewegen“, „reiben“, und kam damit der zeitgenössischen Bedeutung schon nahe.
Wie zahlreiche Metaphern für den Geschlechtsverkehr wird *piiieeep* heute (von Männern und Frauen) als zwar vulgäres, aber nicht unbedingt negativ besetztes Wort in der persönlichen und öffentlichen Intimsprache verwendet. Seine englische Übersetzung fuck gehört in den USA zu den dort in Rundfunk und Fernsehen verbotenen sieben schmutzigen Wörtern.

[*piiieeep* = ficken] *fg*


Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen LinkARENA - Web 2.0 Social Bookmarking Service

Niederschläge |Radar| BY/D

Meine Zaubermaus Bianca

Kategorien

Meine Mädels …

Bianca und Sri Lanka selerwil bei youtube  xxx Man muß die Welt nicht verstehen, man muß sich nur darin zurechtfinden
Februar 2008
S M D M D F S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
242526272829  

*Top Pfeif*


[Satellitenbild verlinkt]

Fotos von mir

seit 2.'08

  • 99.016 tits, ääähh hits
Sexy IP
page counter
Familienstammbaum anlegen bei verwandt.de
Verteilung meines Namens:
Karten zum Namen Keßeler

*www blog* dabei:

Deutsches Blog Verzeichnisfrisch gebloggtBloggeramt.deBloggernetz - der deutschsprachige PingdienstBlogverzeichnisMetarollBlog Top Liste - by TopBlogs.deBlogarama - The Blog DirectoryPersonal blogsBlog Button
Mein Banner:
www blog

21 12 2oo9 …… 21 6 2o1o

Optimist 2009

Dabei!

ab 11 o2 2oo9

free counters

Sri Lanka twittert