Rumänische Gewerkschaft wirft Nokia „Sklaverei“ vor, denn:
Der rumänischen Gewerkschaft zufolge will Nokia eine Änderung des rumänischen Arbeitsgesetzes erreichen.
Grund: die Arbeiter im siebenbürgischen Jucu sollen für 60 bis 70 Stunden pro Woche zur Arbeit verpflichtet werden dürfen.
Dann weiß man auch, warum Bochum im Prinzip zweimal schließen mußte: Löhne zu hoch, zu kurze Arbeitszeiten.

Ich sag da nur: NO.kia! 😦

[Man kann ja auch ein Handy eines anderen Herstellers nutzen. Oder?]